Top im Job - Katrin Gneiß

Hi, mein Name ist Katrin und ich habe 2017 an der HAK Vöcklabruck maturiert.

Schon während meiner Schulzeit hatte ich großes Interesse im Bereich Betriebswirtschaft und Rechnungswesen. Aus diesem Grund entschied ich mich für den Schwerpunkt Management, Controlling und Accounting. Zusätzlich konnte man in diesem Zweig ein Steuerberater Praktikum absolvieren, an dem ich mit großer Begeisterung teilnehmen durfte. In meiner Diplomarbeit beschäftigte ich mich mit der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. Sowohl das Praktikum als auch das Maturaprojekt halfen mir bei der Entscheidung, dass ich zukünftig Steuerberaterin werden möchte.

Um dies umzusetzen, startete ich nach der Matura mein Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien im Fach Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Derzeit befinde ich mich im 4. Semester meines Studiums und noch immer profitiere ich von dem, was ich damals in der HAK gelernt habe. Essentiell ist es für mich Auslandserfahrungen zu sammeln. Genau aus diesem Grund entschied ich mich für ein Auslandssemester, welches ich im Sommer 2019 antreten werde.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich überzeugt davon bin, dass die HAK Vöcklabruck einem ein umfangreiches Grundwissen für ein weiterführendes Studium bietet. Wenn ich nochmals wählen könnte in welche höherbildende Schule ich gehen würde, würde meine Wahl immer wieder auf die HAK Vöcklabruck fallen!

[News vom 8.3.2019 | Text von Katrin Gneiß]

2019_03_08_topimjobgneiss
Top im Job | © Daniela Müller-Steindl
HAK/HAS Vöcklabruck trifft Politik

Am 4. März war es endlich so weit. Die Business School Vöcklabruck war erstmals Gastgeber einer Diskussionsveranstaltung, welche die bevorstehenden EU-Wahlen im Mai sowie den Wirtschaftsstandort Österreich und die fortschreitende Digitalisierung zum Thema hatte. Rede und Antwort standen Abgeordnete sowohl zum Nationalrat als auch zum Landtag OÖ.

Die von allen Seiten, sowohl von Schüler/innen als auch von Lehrer/innen gelobte Podiumsdiskussion, war von der Schülervertretung (Lukas Schobesberger, Jakob Grander und Michael Riedl) bestens organisiert und geplant. Die Veranstaltung zeigte einmal mehr, dass Jugendliche und junge Erwachsene sehr wohl am politischen Geschehen interessiert sind. Die Diskussion zeichnete sich vor allem durch Lebendigkeit und Kontroversität aus. Erfreulich war auch die große Beteiligung seitens der Schüler/innen, die mit vielen Fragen zu aktuellen politischen Themen die Vertreter der Parteien konfrontierten.

Das Ziel der Veranstaltung, Schüler/innen wieder mehr für Politik zu begeistern und über die einzelnen Standpunkte der Parteien zu nationalen sowie europäischen Themen zu informieren, wurde erreicht. Am Ende waren sich alle einig: Die Podiumsdiskussion war ein voller Erfolg und hat sich allemal gelohnt!

[News vom 4.3.2019 | Text von Claudia Geissler]

2019_03_04_podiumpolitik-05
Podium im Gespräch | © Janine Bergner
Arbeiten bei Steuerberatung GmbH ACHLEITNER + PARTNER

Rund ¼ unserer 50 Mitarbeiter/innen hat die HAK Vöcklabruck besucht und in allen damaligen Fachbereichen (Informationstechnologie, Controlling & Accounting und International Business) maturiert. Davon möchten sich nun 5 Mitarbeiter/innen mit der Vielseitigkeit ihrer Jobs bei einem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer vorstellen:

Christoph:

„Ich habe nach der Matura im Jahr 2010 Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht an der JKU in Linz studiert. Nun arbeite ich als Berufsanwärter in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung. Viele können sich unter dem Begriff Wirtschaftsprüfung wenig vorstellen. Wir prüfen bzw. kontrollieren stichprobenweise beim Klienten vor Ort den Jahresabschluss sowie die Einhaltung aller notwendigen Gesetze und Richtlinien. Einen wesentlichen Teil der Prüfung stellt die Begleitung der jährlich stattfindenden Inventur dar. Hierbei können wir einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens werfen. Erst dadurch wurde mir konkret bewusst, wie große international agierende Unternehmen funktionieren.“

Maike & Lydia:

„Nach unserer Matura im Jahr 2013 bzw. 2014 haben wir beide in der Kanzlei als Buchhalterinnen angefangen. Dabei haben uns die in der HAK erlernten Kenntnisse in BMD sehr geholfen. Nach Absolvierung diverser Ausbildungen sind wir nun in der Bilanzierung tätig. Dies umfasst z. B. die Erstellung von Steuererklärungen sowie von Jahresabschlüssen für Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen und beinhaltet auch den täglichen Kontakt mit Kunden und Behörden. Unter anderem arbeitet Maike auch in der Wirtschaftsprüfung mit. Unser abwechslungsreiches Aufgabengebiet motiviert uns jeden Tag aufs Neue.“

Selina:

„Neben Buchhalter- und Bilanzbuchhalterprüfung nach meiner Matura im Jahr 2014 konnte ich auch im Lohnverrechnungskurs mein Wissen erweitern. Nach dem Lehrgang zur Diplomierten Steuersachbearbeiterin starte ich im Frühjahr 2019 meine Ausbildung zur Steuerberaterin. Diese vielen Weiterbildungsmöglichkeiten sind für mich sehr ansprechend. Von meiner ehemaligen Fachrichtung „IT“ profitiere ich insofern, als ich auch als Schnittstelle für EDV-Anfragen zwischen Kanzlei und BMD fungiere.“

Doris:

„Ich habe nach der Matura im Jahr 2010 ein berufsbegleitendes Studium (BWL) absolviert und als Buchhalterin meine Karriere in der Kanzlei gestartet. Nach ein paar Jahren habe ich dann die Ausbildung zur Steuerberaterin abgeschlossen und bin nun als Teamleiterin/Prokuristin weiterhin für das Erstellen sowie Kontrollieren von Jahresabschlüssen/Steuererklärungen meiner Teammitglieder, für die laufende Beratung meiner Kunden und für die kanzleiinternen EDV-Abläufe zuständig.“

[News vom 3.3.2019 | Text von Daniela Müller-Steindl]

Top im job bei Achleitner
Das Team | © Daniela Müller-Steindl
Skitag der 4BK

Skitag der 4BK am Feuerkogel mit Professor Schieber und Professor Nussbaumer. Die Schneeschuhgrupppe war am Albersfeldkogel mit Professor Holzinger unterwegs.

Es war ein gelungener Tag und ein toller Abschluss des Semesters.

[News vom 17.2.2019 | Text von Gerd Schieber]

2019_02_17_skitag4b-02
Auf dem Gipfel | © Gerd Schieber
Bezirksskimeisterschaften

Gratulation an unser Schifahrer-Geschwisterpaar Christina und Felix Eckerstorfer!!!

Christina und Felix erreichten bei der diesjährigen Schischulbezirksmeisterschaft am Hochlecken jeweils den hervorragenden 2. Platz.

Auf ein Neues im nächsten Jahr und TOI TOI TOI für die nächsten Wettkämpfe.

[News vom 16.2.2019 | Text von ARGE Bewegung und Sport]

2019_02_16_bezirksskimeisterschaft-01
Die Gewinner | Arge Bewegung und Sport
Wintersportwoche Obertraun

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder der Schikurs der HAK Vöcklabruck in Gosau – Obertraun statt.

Vom „POWDER“ im dichten Schneefall bis Sonnenschein und blitzblauem Himmel konnten die 49 SchülerInnen und 5 LehrerInnen die ganze Woche die perfekten Pistenbedingungen genießen.

Zur Stärkung gab es bei allen Mahlzeiten ein Essen der Marke „5 Sterne“.

Nicht genug von der Bewegung „powerten“ sich die Mädels und Burschen dann noch am Abend im Turnsaal und im Fitnessstudio richtig aus.

Die TurnlehrerInnen bedanken sich bei den SchülerInnen für die Disziplin und dem Engagement während der Schikurswoche und wünschen allen schöne und wohlverdiente Semesterferien.

[News vom 15.2.2020 | Text von ARGE Bewegung und Sport]

2019_02_15_wintersportwoche-04
Rodelausflug | © Arge Bewegung und Sport
Planspiel - Ein Schultag anderer Art

Wir, die 2BK hatten gestern die Gelegenheit einen Schultag anderer Art zu verbringen.

Im Rahmen eines 5-stündigen Planspiels auf der Arbeiterkammer konnten wir die Wirtschaft hautnah erleben. Wir schlüpften in die Rollen von Arbeitnehmern und Unternehmern beziehungsweise der Regierung und wurden hierbei von zwei kompetenten Trainerinnen gecoacht.

Daneben waren auch unsere sozialen und kommunikativen Fähigkeiten gefragt, die bei Lohnverhandlungen und Diskussionsrunden zum Einsatz kamen.

Wir hatten viel Spaß und lernten auch einiges dazu.

[News vom 13.2.2019 | Text von Gabriele Mayr]

2019_02_13_planspiel-010
Das Spiel | © Gabriele Mayr
Gratulation zur Pension!

Vielen herzlichen Dank an Frau Professor Joschke und Herrn Professor Leprich für die schöne Pensionsfeier. Wir wünschen euch alles Gute für euren neuen Lebensabschnitt.

[News vom 10.2.2019 | Text von Daniela Müller-Steindl]

2019_02_10_pensionsfeier-01
Die Pensionsberechtigten | © Franz Pöll
Was wirklich zählt – die kleine gute Nachricht am Sonntag

Josef Scheumayr ist Religionslehrer an der HAK in Vöcklabruck. Jedes Jahr vor Weihnachten organisiert er eine Fahrt nach Rumänien, mit seinen Schülern besucht er dort das „Haus der Hoffnung“, ein Waisenhaus in der Nähe von Arad. Schon vor der Fahrt wird über Hilfe vor Ort gesprochen, über das Land und das Leben dort.

Und nach dem Reden wird getan! Der Kleinbus und ein großer Anhänger werden vollbepackt mit Spielsachen, Kleidung, Schulutensilien und natürlich auch mit Lebensmitteln und Naschereien, die von den Schülern, Eltern und Freunden gesammelt wurden. Und dann fahren sie los. Helena, Lena, Sarah, Marlene, Daniel, Matthias und Alex, sie alle waren diesmal mit dabei, eine Reise die bei den Schülern tiefe Eindrücke hinterlassen hat. „Es war wie eine Reise in eine andere Welt. Alles was wir mitgebracht haben, war nicht nur für die Kinder im Waisenhaus, sondern für Familien, die in der Nähe wohnen und denen es sehr schlecht geht, die manchmal nicht einmal zu essen haben!“

Ja, das gibt es, nur ein paar Fahrstunden von uns entfernt. „Die Berührung mit Menschen in Not macht uns menschlich“, hat mir Pfarrer Wolfgang Pucher einmal gesagt, und deshalb ist es so wichtig „berührbar“ zu bleiben, solche Situationen nicht zu scheuen, sondern zu suchen und zuzulassen. Ein engagierter Religionslehrer zeigt vor, wie es gehen kann. Seine Schüler werden etwas für ihr Leben gelernt haben, das kein Unterricht vermitteln kann! Danke!

Haben Sie einen erholsamen Sonntag!

Ihre Barbara Stöckl

[News vom 20.1.2020 | Text von Barbara Stöckl]

2019_01_20_kronenzeitung_rumaenien-01
Artikel Teil 1 | © Kronen-Zeitung
Ehemalige HAK-Absolventin in den USA ausgezeichnet

Die aus Vöcklabruck stammende politische Theoretikerin Claudia Leeb (49) gewann den Hauptpreis für exzellente österreichische Wissenschafter in den USA.

Den mit 10.000 Euro dotierten "Junior Principal Investigator Award" der Ascina-Preise erhielt die österreichische Wissenschafterin für ihr Buch "Power and Feminist Agency in Capitalism: Toward a New Theory of the Political Subject" (Oxford University Press, 2017). Darin geht es um von weißen Männern dominierte Machtstrukturen in der kapitalistischen Gesellschaft und darum, wie sich Frauen, ethnische Minderheiten und die arbeitenden Menschen dagegen auflehnen.

Ascina ist seit 2002 das Netzwerk österreichischer Wissenschafter in Nordamerika (Austrian Scientists and Scolars in North America). Der Preis wird vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung auf Basis einer internationalen Begutachtung vergeben. Die Preisverleihung gilt als der Höhepunkt des jährlich stattfindenden Austrian Research and Innovation Talks (ARIT).

Am 8. Dezember 2018 wurde der Preis von Wissenschaftsminister Faßmann in Washington DC an Claudia Leeb überreicht. Die Preisträgerin, die in ihrer Heimatstadt zuerst das Gymnasium und dann die HAK besuchte, wo sie 1988 maturierte, ist seit vielen Jahren wissenschaftlich höchst erfolgreich in den USA aktiv.

In einem kommenden Projekt wird sie sich mit dem weltweiten Aufstieg der Rechten und extremen Rechten beschäftigen und fragen, warum das durch viele Anhänger möglich wird, obwohl diese es eigentlich aufgrund der Geschichte besser wissen sollten. Claudia Leeb arbeitet an der School of Politics, Philosophy and Public Affairs der Washington State University in Pullman (US-Bundesstaat Washington).

Link zur Preisverleihung: Preisverleihung auf Youtube

Link zur Berichterstattung auf derStandard.at: Standard Artikel über die Preisverleihung

[News vom 7.1.2019 | Text von Christian Hawle]

2019_01_05_leeb_auszeichnung-02
Preisverleihung in Washington | © office of science and technology austria - washington, dc

Ehemalige HAK-Absolventin in den USA ausgezeichnet

Die aus Vöcklabruck stammende politische Theoretikerin Claudia Leeb (49) gewann den Hauptpreis für exzellente österreichische Wissenschafter in den USA.

Den mit 10.000 Euro dotierten "Junior Principal Investigator Award" der Ascina-Preise erhielt die österreichische Wissenschafterin für ihr Buch "Power and Feminist Agency in Capitalism: Toward a New Theory of the Political Subject" (Oxford University Press, 2017). Darin geht es um von weißen Männern dominierte Machtstrukturen in der kapitalistischen Gesellschaft und darum, wie sich Frauen, ethnische Minderheiten und die arbeitenden Menschen dagegen auflehnen.

Ascina ist seit 2002 das Netzwerk österreichischer Wissenschafter in Nordamerika (Austrian Scientists and Scolars in North America). Der Preis wird vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung auf Basis einer internationalen Begutachtung vergeben. Die Preisverleihung gilt als der Höhepunkt des jährlich stattfindenden Austrian Research and Innovation Talks (ARIT).

Am 8. Dezember 2018 wurde der Preis von Wissenschaftsminister Faßmann in Washington DC an Claudia Leeb überreicht. Die Preisträgerin, die in ihrer Heimatstadt zuerst das Gymnasium und dann die HAK besuchte, wo sie 1988 maturierte, ist seit vielen Jahren wissenschaftlich höchst erfolgreich in den USA aktiv.

In einem kommenden Projekt wird sie sich mit dem weltweiten Aufstieg der Rechten und extremen Rechten beschäftigen und fragen, warum das durch viele Anhänger möglich wird, obwohl diese es eigentlich aufgrund der Geschichte besser wissen sollten. Claudia Leeb arbeitet an der School of Politics, Philosophy and Public Affairs der Washington State University in Pullman (US-Bundesstaat Washington).

Link zur Preisverleihung: Preisverleihung auf Youtube

Link zur Berichterstattung auf derStandard.at: Standard Artikel über die Preisverleihung

[News vom 7.1.2019 | Text von Christian Hawle]

2019_01_05_leeb_auszeichnung-02
Preisverleihung in Washington | © office of science and technology austria - washington, dc